Das melde ich dem Ordnungsamt!


So schnell kann’s gehen, so schnell kann’s schief gehen…

Ich war mit Boomer spazieren, irgendwann Anfang 2012, als ich den Staffi noch jedes Wochenende vom Tierheim zum Spaziergang abholte. Er trug seinen gesetzlich, auferlegten Maulkorb und wir gingen einen Wanderweg, der an mehreren Gärten vorbeiführte, entlang. An einem Grundstück kamen plötzlich drei kläffende Deutsche Schäferhunde zum Zaun gerannt und verbellten uns massiv. Klar, die waren gerade ihr Territorium am bewachen, war also nicht weiter schlimm für uns. Boomer ignorierte die Hunde komplett und wir trotteten weiter. Blöd war, dass ich danach dachte, dass mir etwas aus der Jackentasche gefallen wäre und wir den Weg nochmals zurück gingen. Natürlich kamen wir wieder an dem Garten mit den Schäfis vorbei und wieder kamen sie angerannt und kläfften. So richtig doof wurde es dann, als wir zum dritten Mal den Weg, am Garten vorbei, nutzten, denn wir mussten ja wieder zurück. Also verbellten uns die drei Hundis zum dritten Mal und zum dritten Mal ignorierte Boomer die Kläffer. Kein Mucks, kein Knurren…von Boomer kam einfach gar nichts.

Ich freute mich sogar, dass Boomer so cool blieb und dachte mir nichts weiter dabei.

Wir gingen weiter unseres Weges, als wir auf einmal Rufe hinter uns vernahmen und bemerkten, dass ein Mann auf einem Fahrrad angerast kam. Er blieb bei uns stehen, zückte sein Handy, machte ein Foto von Boomer und sagte, ganz außer Atem und erbost:

„Was fällt Ihnen ein? Meine Hunde benutzen, um einen Kampfhund scharf zu machen…das melde ich dem Ordnungsamt!“

Ich glaubte, ich hörte nicht richtig…Kampfhund scharf machen? Weil ich mit Boomer mehrmals einen Weg entlang gegangen bin? Welche Hunde hatten denn hier Rabatz gemacht? Mein Herz fing an zu klopfen und ich wurde wütend. Aber zum Glück verschlug es mir nicht – wie sonst so oft – die Sprache und ich antwortete:

„Aha, dann können Sie auch direkt mit mir sprechen, ich arbeite nämlich auf dem Ordnungsamt!“

Touché! (Ätschi-Bätsch! Haha! 😛 )

Der Blick von dem Mann war unbezahlbar. Wie ihm alles aus dem Gesicht fiel…Weltklasse! 🙂

„Ähm…entschuldigung…ich dachte…da er einen Maulkorb trägt…und Sie tätowiert sind, Sie wären so Eine…warum sind Sie sooft an meinem Garten vorbei und haben meine Hunde aufgeregt?“

Ich erklärte ihm natürlich gerne, dass das häufige Vorbeigehen an seinem Grundstück einen ganz banalen Grund gehabt hatte und mitnichten etwas mit einem „Scharfmachungsversuch“ oder seinen Hunden zu tun gehabt hatte.

Ein paar Tage später kam er zu mir ins Büro, entschuldigte sich nochmals für seine Vorurteile (Hund mit Maulkorb = Kampfhund, Tätowierte = Assi, die Kampfhund scharf macht) und schenkte mir eine Schachtel Mon Cherié. Ab diesem Zeitpunkt freute sich der Mann jedes Mal, wenn wir uns beim Spazierengehen trafen, und fragte regelmäßig nach, wie es bei uns im Training lief, fand es klasse, dass ich Boomer ein Zuhause gab und hatte seine Vorurteile zwischenzeitlich abgelegt. Er war schließlich ein Hundemensch, sagte er, und hatte sich mit seinem Hundetrainer lange darüber unterhalten…er hatte die Größe und auch die Intelligenz besessen, über seine Vorurteile hinwegzukommen und sich ein wirkliches Urteil zu bilden, denn er hatte mich und Boomer kennengelernt.

Mir ist bewusst, dass ich die Situation nur deshalb retten konnte, weil ich ihm mit meinem Job den Wind aus den Segeln nehmen konnte. Bei jedem anderen wäre das Foto wahrscheinlich ans Ordnungsamt gegangen und der Amtsschimmel hätte losgelegt mit der Prüfung, ob hier ein quasi „Unmensch“ sein Unwesen mit einem „gefährlichen Hund“ trieb.

So schnell kann’s gehen, so schnell kann’s schief gehen!

Seit euch für eure Hunde dessen immer bewusst!

 

Advertisements

5 Gedanken zu “Das melde ich dem Ordnungsamt!

  1. Herrlich diese Vorurteile….tätowiert und dann noch nen Kampfhund. Aber toll reagiert!….hatte so etwas ähnliches mal, da hat unserer Mottenhund ( Border Aussiemix) Enten gehütet ( aus der Sicht anderer natürlich gejagt). Erst fand das Ehepaar den Hund so schick, Blue Merle, dazu blaue Augen ( wieeee niedlich). Als sie dann anfing zu hüten, war sie nicht mehr schick, sondern ein Fall für die Polizei! Nachdem ich nach dem Gemotze, endlich auch was sagen durfte, erklärte ich dem aufgebrachten Ehepaar, das wir für die Gemeinde arbeiten, wir machen die Enten nach dem Winter wieder fit! Sie sind ja recht fett geworden, weil jeder sie im Winter fast zu Tode füttert……Puh…..raus war ich aus der Nummer……;)

    Gefällt mir

  2. Ich hätte niemals so cool bleiben können, wenn ein Spießbürger den Dieter raushängen lässt.
    Respekt dafür und immer wieder schön von dir und Boomer zu lesen

    Gefällt mir

    1. Danke Cali! 🙂 Glaub mir, dass war auch nicht einfach 😉 Aber es hat mir schon immer Spaß gemacht, Menschen mit ihren Vorurteilen vorzuführen, so, dass sie selbst merken, wie bescheuert sie sind… 😉 Freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt. Danke fürs Lesen 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s