1. Mai – Tag des Boomer


Heute vor 5 Jahren holte ich Boomer das letzte Mal aus dem Tierheim ab.  Er bekam sein Zuhause und das, was der süße Bollerkopf so sehr verdient hatte: Liebe ❤ !

Heute vor 5 Jahren war ich verdammt happy und aufgeregt. Die letzte Fahrt zum Tierheim, das letzte Mal Boomer in einem Zwinger sehen, ihn ein letztes Mal durch die Gänge von kläffenden, armen Seelen führen und ich freute mich so sehr, dass ich es geschafft hatte.

Sieben Monate lang bin ich jedes Wochenende zu dem Tierheim gefahren, samstags und sonntags, um Boomer für einen Spaziergang abzuholen. Sieben Monate hatte ich damit verbracht, mich und meine Entscheidung für einen (Listen)Hund zu überprüfen, mich zu belesen, mich um die Halteerlaubnis zu kümmern, die theoretische Sachkundeprüfung abzulegen, mir einen Plan zu machen, wie die Hundehaltung zeitlich und finanziell klappen sollte und habe mein Leben hundegerecht umgebaut. Sieben Monate, indem ich das Tierheim-Team von mir überzeugte, obwohl ich auf keine Hundeerfahrung zurückblicken konnte und Boomer nicht unbedingt als „Anfängerhund“ galt. Sieben Monate, in denen ich mir sagte, dass es schief gehen wird, wenn dieser Hund nicht für mich bestimmt ist.

Und dann war es soweit!

Heute vor 5 Jahren war ein sonniger Tag und ich wanderte tatsächlich mit MEINEM Hund durch den Wald. Heute vor 5 Jahren erfüllte sich der erste meiner Kindheitsträume: Ein eigener Hund!

Doch heute kann ich dieses Jubiläum leider nicht mehr mit Boomer feiern. Viel zu früh hat der Krebs mir meinen ersten, eigenen Hund geklaut. Doch heute schaue ich auf die vergangenen 5 Jahre und neben dem großen Verlust, der mich mit Trauer erfüllt, erinnere ich mich voller Dankbarkeit an diese Zeit, in der Boomer an meiner Seite war und möchte nicht mehr traurig sein.

Ich erinnere mich an die schönsten Spaziergänge, auf denen wir auf Wiesen chillten, wir durch Matsch im sintflutartigen Regen stampften, über umgefallene Baumstämme kletterten, wir einfach nur zusammen Spaß hatten.

Ich erinnere mich an die kritischen Zeiten, in denen wir vor Herausforderungen standen, die mich manchmal zu Tränen rührten, und die wir doch zusammen meisterten, weil ich nicht zum Schlag Mensch gehöre, die aufgeben, wenn es mal schwierig wird und die ihre Verantwortung vergessen.

Ich erinnere mich an die ganzen Stunden, die wir schmusten und rumalberten, spielten und trainierten.

In diesen 5 Jahren verging kein Tag, an dem mich mein Hund nicht zum Lachen gebracht hätte und mein Herz erwärmte.

5 Jahre meines Lebens, auf die ich nun zurückblicke und dankbar bin, dass ich sie erleben durfte mit einem Hund, dessen Herz so offen und rein war, wie es eben nur ein Hundeherz sein kann.

5 Jahre, in denen Boomer mein Glück auf vier Pfoten war!

❤ ❤ ❤

Advertisements

2 Gedanken zu “1. Mai – Tag des Boomer

  1. Sehr schöne Worte, die du dort geschrieben hast. Ich bin mir sicher, das auch dein Boomer diese Zeilenn da oben mitbekommen hat und mit seinem Schwänzchen wedelt.Behalte die schönen Tage in Erinnerung.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s